Glossybox November 2016

Die neue Glossybox im Winterlook ist da!

Der erste Eindruck ist nicht so begeisternd, da das Design eher an die 80er-Jahre und den „Last Christmas“ – Song von WHAM! erinnert. Aber gut, das soll dem Inhalt jetzt nicht schaden und die Box verschenk ich eben zu Weihnachten. Das Motto war wohl GOLD GOLD GOLD, denn alle Produkte haben dazu einen gewissen Bezug.

img_3083

 

img_3086Das erste Produkt: Batiste – Dry Shampoo, Hint of colour (4,99 €)

Das Trockenshampoo soll Mützen-geplagtem Haaransatz neuen Schwung und Boost geben. Zudem eine duftende Note, ohne weiße Rückstande.

Der Test: Das Produkt lässt sich sehr einfach aufsprühen und leicht verreiben. Es riecht sehr gut und wirkt sofort. Kein fettiger Ansatz und ein wirklich angenehmer Duft. Den „Boost“ bekommen ähnliche Produkte besser hin. Das Trockenshampoo enthält goldene Partikel, da ich die Version für blondes Haar erhalten habe. Ob das nun tatsächlich das blonde Haar unterstützt, kann ich nicht beurteilen.

Das Fazit: Ich verwende derzeit ein Produkt von Aussi mit dem ich aufgrund des Geruchs überhaupt nicht zufrieden bin. Es gab in einer der Sommer-Boxen bereits ein Trockenshampoo von Batiste, dass ich sehr gemocht habe und ich bin sehr happy über das jetzige Produkt in der Originalgröße. Sehr gelungen! (Und wirklich keine Rückstände)

img_3091

Das zweite Produkt: Der De Bruyére Beauté – Jumbo Eye Pencil, Bubble 07 (15,00 €)

Er soll mit einem Metallicton und Schimmerpartikeln dem Auge einen glamourösen Touch geben.

Der Test: Er lässt sich einfach auftragen, aber auf keinen Fall mit einer dünnen Linie. Zurück bleibt ein goldener Schimmer. Man kann zudem das ganze Augenlid ausfüllen, dann ist es zugleich ein Lidschatten.

Fazit: Sehr schöner, goldiger Glanz – nichts für den Alltag, aber für abends ein gelungenes Produkt.

 

Das dritte Produkt: CIEN – Nail Polish Pearls Galore (1,50 €) img_3089

Der Nagellack zelebriert Eleganz und die Farbtöne sollen als Eyecatcher mit einer hoch-pigmentierten Konsistenz für ein intensives Farb- und Glanzerlebnis sorgen.

Der Test: Der breite Pinsel ermöglicht tatsächlich ein leichtes Auftragen und der Lack hat eine sehr gute Konsistenz. Zudem ist er so deckend, dass einmal streichen reicht. Das Resultat ist ein sehr schöner, zarter, glänzender Goldton (ein bisschen Rot-Gold) der aber nicht zu aufdringlich wirkt.

Fazit: Wieder ein schöner, goldiger Glanz den ich auch ruhig ins Büro tragen kann. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

img_3095Das vierte Produkt: Salvatore Ferragamo – Signorina Misteriosa (52,00 € / 30 ml: Test 5 ml)

Das Parfüm vereint fruchtige Noten wilder Brombeere und Orangenblüte mit warmen Vanillemousse und Patschuli.

Der Test: mhhhh, lecker. Ich mag solche Düfte sehr gerne. Es riecht ein wenig nach Sauna, ein süßer, eher schwerer Duft. Für mich ist das Vanille mit dem Patschuli sehr im Vordergrund, aber die Früchte bringen einen frischen Touch mit ins Spiel. Meiner Meinung nach, verfliegt der Geruch zu schnell.

Fazit: Den Duft finde ich sehr gut, würde dafür aber nicht mein aktuelles Parfüm aufgeben.

Das fünfte Produkt: BlondMe – Keratin Restore Blonde Treatment (27,30 € / 200 ml: Test img_309430 ml

Eine Intensivmaske, die für coloriertes Haar mit Keratin und Seide die natürliche Haarelastizität wiederherstellt.

Der Test: Das Produkt riecht sehr gut nach „Friseurprodukt“ – frisch und hochwertig. Das Gel fühlt sich kühl, seidig an und lässt sich sehr leicht in den feuchten Spitzen verteilen.

Das Fazit: Die Haare riechen sehr gut, aber leider trocknen solche Produkte meine Spitzen eher aus. Ich brauch es nicht.

 

 

Die nächste Box im Dezember hat das Thema: „Girls night out“. Bin mal gespannt, ob ich wieder lauter goldene Glitzerprodukte bekomme. Oder ich sichere mir einfach die „Golden Christmas Edition“ der Glossybox – mal sehen.

img_3097

herz

 

Advertisements

Glossybox März 2016

Die neue Glossybox in der Osteredition ist da!

Diesmal leider in keiner schicken Design-Specialedition, sondern im bekannten Allzweck-Rosa. Im Allgemeinen sieht die Box sehr trendy und ansprechend aus, aber ein bisschen mehr Ostern im Sinne einer modernen Box-Gestaltung hätte ich mir dann doch gewünscht.

Glossybox7

Als erstes überrascht das Glossy-Mag wieder mit schönen UpCycle Ideen (diesmal die Box sondern auch für verschmähte Osterhäschen…)

Glossybox6

Das Wichtigste folgt nun direkt: Die interessierte Glossybox-Liebhaberin zieht den Vergleich zwischen den ergatterten Produkte mit denen die auch im Heftchen abgebildet sind:

Als erstes kam der LUXIE BEAUTY PINSEL rose gold large abgled face brush 504 zum Vorschein. Schwieriger Name aber: Richtig schick! Richtig weich! Und auch noch komplett vegan! Ich muss dazu sagen, dass ich keine Pinsel für Puder oder Rouge verwende. Aber dieses Schmuckstück ziert schon alleine als Deko-Element im Badezimmer oder auf dem Schminktisch –  DAUMEN HOCH!

glossy5

Wieder in die Box gegriffen und heraus kam die EAU THERMALE AVÈNE GESICHTSMASKE deren Zweck es ist die Haut zu befeuchten, zu schützen und zu beruhigen. Ohne Konservierungsstoffe. Somit öffne ich die Tube und rieche… nichts. Die Creme ist geruchslos, was ich persönlich nicht so gerne mag. Dafür ist die Konsistenz sehr angenehm beim Auftragen und es bleiben auch kaum klebende Spuren zurück. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit ist meine Haut dann auch tatsächlich weich, angenehm bewässert und streichzart. DAUMEN HOCH!

glossy1

Wieder ein Griff in die Box und als nächstes halte ich den NOTE CONCEALER als full coverage liquid concealer sandfarben in den Händen. Das Produkt sagt mir, dass ich hellauf begeistert zu sein habe. Nach Benutzung erkenne ich keine deutlichen Unterschiede zu meinem bisherigen (eher sehr günstigen) Produkt. Nicht besser, nicht schlechter. Was ihn jedoch für mich besonders macht ist das Plus an Arganöl und Sojaprotein welche die Augenpartie pflegen. Zudem ist er ohne Tierversuche hergestellt und somit ein weiteres: DAUMEN HOCH! wert.

glossy3

Als nächstes folgt ein rosa Klümpchen das ich sehr sorgsam aus seiner sicheren Boxumgebung befreie. Es nennt sich ZARTGEFÜHL FUSSPEELING und soll meine Füße vermutlich startklar für den Frühling machen. Hierbei sei gesagt: Meine Füße sind meistens vernachlässigt und reagieren erst einmal sehr skeptisch auf solche Versuche der Bändigung. Jedoch überzeugen mich schließlich Inhaltsstoffe wie Steinsalz, Kakao- und Sheabutter sowie ätherische Öle  zu einem ersten Testlauf. Den süßlichen Geruch sowie die Konsistenz des Klümpchens finde ich seltsam. Ebenso die Verwendung bei der ich Bröckchen von dem Klümpchen abbreche und mir damit meine Füße einreibe. Ergebnis: Ich habe es versucht… Jedoch bleiben bislang Ergebnisse aus.

glossy4

Zum Abschluss befindet sich nur noch der SCHWARZKOPF GOT2B STYLING VORBEREITER in meiner Box. Da ich auf die Schnelle aus meinem Dutt-Knäuel keine “süße Flechtfrisur” zaubern möchte, teste ich an meinem Freund. Das Ergebnis: Es fühlt sich an “als ob ich mir Creme in die Haare schmiere” und “ja es hält, jedoch kleben jetzt meine Hände”.  Das Produkt ist natürlich als vorbereitende Maßnahme für weitere Schandtaten an Haar und Kopf gedacht und für Flechtfrisuren bestimmt geeigneter. Dazu riecht es auch wirklich sehr sehr gut. Ich finde dafür bestimmt auch mal Verwendung, nur brauche ich das pink-neongrüne Tübchen nicht wirklich. Liegt vielleicht auch an meinen bereits sehr griffigen Haaren…

glossy2

So, das wars schon wieder für diese Glossy-Runde. Natürlich war in der Box noch zusätzlich ein Häuflein Werbematerial, sowie ein Pröbchen der Salthouse Mineral & Heilerde – Maske. Ob diese tatsächlich reinigt und die Haut klärt wird wohl meine Mitbewohnerin herausfinden müssen.

Cheers!herz