Weihnachtsspecial: Weihnachtsmarkt (3)

Endlich geht die schöne Vorweihnachtszeit los. Die könnte meinetwegen auch gerne bis Februar andauern, aber nein… eigentlich hat man nur 1 Monat um sich einmal im Jahr richtig auszuleben.

Ich werde meine Weihnachtszeit mit einem Blog-Spezial Weihnachten begleiten und immer mal wieder Weihnachtsmärkte und Plätzchenrezepte posten.

img_3203

Dritte Woche, 2.Advent und dritter Weihnachtsmarkt: Das Tollwood auf der Theresienwiese in München findet vom 23. November 2016 bis 31. Dezember 2016 statt.

Öffnungszeiten:  MO – FR von 14.00 Uhr bis 01.00 Uhr / SA + SO von 11.00 Uhr bis 01.00 Uhr

 

 

 

img_3196Man kommt ganz bequem mit der U-Bahn in die Nähe des Tollwood. Es gibt auch direkt vor dem Eingang einen U-Bahn-Zugang. Dort angekommen, kann man sich direkt ins Getümmel stürzen. Wobei- Wir waren unter der Woche und es war Menschenmengen-technisch wirklich angenehm.

Generell ist das Tollwood eher alternativ oder anders gesagt im „Hipsterstyle“ ausgerichtet. Viele vegane, vegetarische Bio-Gerichte und Kunstgegenstände bestimmen das Angebot. Nicht nur ein paar Stände, sondern richtig viel Auswahl und um alles zu sehen muss man schon viel Zeit investieren.

 

Es sei auch noch erwähnt, dass es neben vielen bunt-beleuchteten Zelten (viele Stände sind innen im Warmen) auch ein kunterbuntes Programm mit vielen bekannten Künstlern gibt.

img_3204

 

Im Bazar-Zelt gibt es viele Stände mit tollen Holzgegenständen und leckerem Essen. Wir hatten den Bio-Glühwein (sehr gut!) und ein Stockbrot mit Apfel/Zimt (sehr holziger Geschmack…) Alles zu einem sehr vernünftigen Preis.

 

 

 

 

 

Wieder draußen ging es schnurstracks zur Druidenbar und zum Zaubertrank – ein weißer Glühwein mit deutlichem Schuss der in einer bauchigen Flasche mit Lederriemen serviert wird. Sehr gut und zieht ziemlich an.

img_3209

 

In der Druidenbar gibt es zudem noch Einiges an anderen wundersamen Getränken, wie „ObelixverhautdieRömer“. Was wohl 2016 modern ist: der Hot Caipi.. W-I-E-D-E-R-L.. nicht so lecker 😉

 

 

 

 

Fazit: Alles in allem ein sehr schöner, interessanter, bunt beleuchteter Weihnachtsmarkt der auf alle Fälle ein Must-See ist und sehr viel Spaß macht.

 

herz

Advertisements

Immer wieder sonntags (6)

Kurzzusammenfassung (Was bisher geschah….) Wir haben Hamburg den Rücken gekehrt und sind seit November 2016 stolze Bayern in München. Also, ein perfekter Punkt den Blog wiederzubeleben.

Gesehen:  Drei Haselnüsse für Aschenbrödel – und es war schön.

Gemacht: Unter der Woche: In der Arbeit wurde der Christbaum aufgestellt und das Schmücken mit Keksen und Glühwein zelebriert und 1x war ich am Münchner Tollwood unterwegs. Wochenende: Plätzchen gebacken. (3 Sorten, die ich nacheinander hier vorstellen möchte) An der Masterarbeit geschrieben und sonst nichts. Das war auch dringend nötig, um die Speicher wieder aufzufüllen. Ich hoffe, dass ein paar Leuten nicht zu böse sind.

Gegessen: Plätzchen, lecker „würzigen“ Bergkäse, Süßkartoffel-Pommes und tollen Weißwein

Gedacht: Mh. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird 😉 + GO Austria!

Gefreut: Über den 1.12 und das erste Adventstürchen. (IKEA Kalender = Schokopraliné) Über ein stressfreies Wochenende. Über Österreich und das Wahlergebnis. Über den Weihnachtsmarktbesuch mit zwei Studienfreunden = Sehr toll wars!

Gelesen: Nicht viel. Nur Fachliches für die Masterarbeit und die normale Arbeit.

Geärgert: Über massive Sportfaulheit- aber ich war so müde…

Gekauft: Lebkuchengewürz. Nikolausgeschenk für die bessere Hälfte.

Geliebt: Ersten eigenen Lebkuchen! Adventskalender.

Geklickt: nope, wenn´s was cooles gab, dann hab ichs vergessen 😦

Habt ne tolle Woche.

immerwiedersonntags

 

Glossybox November 2016

Die neue Glossybox im Winterlook ist da!

Der erste Eindruck ist nicht so begeisternd, da das Design eher an die 80er-Jahre und den „Last Christmas“ – Song von WHAM! erinnert. Aber gut, das soll dem Inhalt jetzt nicht schaden und die Box verschenk ich eben zu Weihnachten. Das Motto war wohl GOLD GOLD GOLD, denn alle Produkte haben dazu einen gewissen Bezug.

img_3083

 

img_3086Das erste Produkt: Batiste – Dry Shampoo, Hint of colour (4,99 €)

Das Trockenshampoo soll Mützen-geplagtem Haaransatz neuen Schwung und Boost geben. Zudem eine duftende Note, ohne weiße Rückstande.

Der Test: Das Produkt lässt sich sehr einfach aufsprühen und leicht verreiben. Es riecht sehr gut und wirkt sofort. Kein fettiger Ansatz und ein wirklich angenehmer Duft. Den „Boost“ bekommen ähnliche Produkte besser hin. Das Trockenshampoo enthält goldene Partikel, da ich die Version für blondes Haar erhalten habe. Ob das nun tatsächlich das blonde Haar unterstützt, kann ich nicht beurteilen.

Das Fazit: Ich verwende derzeit ein Produkt von Aussi mit dem ich aufgrund des Geruchs überhaupt nicht zufrieden bin. Es gab in einer der Sommer-Boxen bereits ein Trockenshampoo von Batiste, dass ich sehr gemocht habe und ich bin sehr happy über das jetzige Produkt in der Originalgröße. Sehr gelungen! (Und wirklich keine Rückstände)

img_3091

Das zweite Produkt: Der De Bruyére Beauté – Jumbo Eye Pencil, Bubble 07 (15,00 €)

Er soll mit einem Metallicton und Schimmerpartikeln dem Auge einen glamourösen Touch geben.

Der Test: Er lässt sich einfach auftragen, aber auf keinen Fall mit einer dünnen Linie. Zurück bleibt ein goldener Schimmer. Man kann zudem das ganze Augenlid ausfüllen, dann ist es zugleich ein Lidschatten.

Fazit: Sehr schöner, goldiger Glanz – nichts für den Alltag, aber für abends ein gelungenes Produkt.

 

Das dritte Produkt: CIEN – Nail Polish Pearls Galore (1,50 €) img_3089

Der Nagellack zelebriert Eleganz und die Farbtöne sollen als Eyecatcher mit einer hoch-pigmentierten Konsistenz für ein intensives Farb- und Glanzerlebnis sorgen.

Der Test: Der breite Pinsel ermöglicht tatsächlich ein leichtes Auftragen und der Lack hat eine sehr gute Konsistenz. Zudem ist er so deckend, dass einmal streichen reicht. Das Resultat ist ein sehr schöner, zarter, glänzender Goldton (ein bisschen Rot-Gold) der aber nicht zu aufdringlich wirkt.

Fazit: Wieder ein schöner, goldiger Glanz den ich auch ruhig ins Büro tragen kann. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

img_3095Das vierte Produkt: Salvatore Ferragamo – Signorina Misteriosa (52,00 € / 30 ml: Test 5 ml)

Das Parfüm vereint fruchtige Noten wilder Brombeere und Orangenblüte mit warmen Vanillemousse und Patschuli.

Der Test: mhhhh, lecker. Ich mag solche Düfte sehr gerne. Es riecht ein wenig nach Sauna, ein süßer, eher schwerer Duft. Für mich ist das Vanille mit dem Patschuli sehr im Vordergrund, aber die Früchte bringen einen frischen Touch mit ins Spiel. Meiner Meinung nach, verfliegt der Geruch zu schnell.

Fazit: Den Duft finde ich sehr gut, würde dafür aber nicht mein aktuelles Parfüm aufgeben.

Das fünfte Produkt: BlondMe – Keratin Restore Blonde Treatment (27,30 € / 200 ml: Test img_309430 ml

Eine Intensivmaske, die für coloriertes Haar mit Keratin und Seide die natürliche Haarelastizität wiederherstellt.

Der Test: Das Produkt riecht sehr gut nach „Friseurprodukt“ – frisch und hochwertig. Das Gel fühlt sich kühl, seidig an und lässt sich sehr leicht in den feuchten Spitzen verteilen.

Das Fazit: Die Haare riechen sehr gut, aber leider trocknen solche Produkte meine Spitzen eher aus. Ich brauch es nicht.

 

 

Die nächste Box im Dezember hat das Thema: „Girls night out“. Bin mal gespannt, ob ich wieder lauter goldene Glitzerprodukte bekomme. Oder ich sichere mir einfach die „Golden Christmas Edition“ der Glossybox – mal sehen.

img_3097

herz

 

Weihnachtsspecial: Weihnachtsmarkt (2)

Es ist Ende November und endlich geht die schöne Vorweihnachtszeit los. Die könnte meinetwegen auch gerne bis Februar andauern, aber nein… eigentlich hat man nur 1 Monat um sich einmal im Jahr richtig auszuleben.

Ich werde meine Weihnachtszeit mit einem Blog-Spezial Weihnachten begleiten und immer mal wieder Weihnachtsmärkte und Plätzchenrezepte posten.

img_3149Zweite Woche, 1.Advent und zweiter Weihnachtsmarkt: Der Christkindlmarkt Erding findet vom 26. November 2016 bis 23. Dezember 2016 am Kleinen Platz und Schrannenplatz in Erding statt.

Öffnungszeiten:
26. November 2016 bis 23. Dezember 2016
Täglich von 11.00 Uhr bis 21.30 Uhr

Nachdem man einen Parkplatz gefunden hat, geht man durch die Erdinger Altstadt zum Weihnachtsmarkt. Dabei läuft man an schönen, bunten Häusern vorbei und auf den typischen Holperstraßen-Gäßchen mit viel Weihnachtsbeleuchtung. Der Weihnachtsmarkt ist auf zwei Plätze verstreut und macht einen sehr guten ersten Eindruck.

img_3144Es gibt sehr viel Auswahl: eine ganze Liste an unterschiedlichen Glühweingetränken (mit Amaretto, Feuerzangenbowle heißer Hugo etc.) und diese nicht teuer, ohne Pfand in schönen Glasbechern und richtig lecker. Die Essens-Buden sind auch nicht zu verachten: Würstlsemmel, Lebkuchen und gebrannte Mandeln, Pizza, Pommes, Currywurst, Gulasch und und und…

Die Buden an sich sind in sehr schöner Holzoptik und stehen weit genug auseinander. In der Mitte des ersten Platzes dreht sich eine große Holz-Weihnachtspyramide. Geht man weiter nach hinten kommt man zu dem zweiten Platz mit einem großen, leuchtenden Weihnachtsbaum und darunter eine große Eisfläche. Daneben kann man sich an weiteren Buden Essen, Glühwein oder Schlittschuhe holen. Über allem liegt typische Weihnachtsmusik und der Duft nach gebrannten Mandeln. Schlussendlich haben wir sogar zwei richtig schöne Becher an der Losbude gewonnen 🙂

img_3182

Fazit: Sehr schöner Weihnachtsmarkt der wirklich einen Besuch wert ist und nicht einmal am Sonntagabend überlaufen ist.

img_3147

img_3183                   img_3155

img_3149

 

herz

 

Immer wieder sonntags (5)

Kurzzusammenfassung (Was bisher geschah….) Wir haben Hamburg den Rücken gekehrt und sind seit November 2016 stolze Bayern in München. Also, ein perfekter Punkt den Blog wiederzubeleben.

Gesehen:  The Taste und Vaterfreuden mit Matthias Schweighöfer. Darin geht es um Schweighöfer bei dem es gerade nicht so gut läuft, er braucht Geld und geht zum Samenspenden. Den Rest darf sich jeder selber geben (vor allem dieses richtig mies-vertonte Frettchen 😉 Ich fand den leider nicht so gut wie die sonstigen Schweighöfer Filme. Es mangelt ein bisschen an Intelligenz und der Film plätschert eher vor sich hin.

Gemacht: Zwei arbeitliche Abend-Termine, die leider auch viel Kraft gekostet haben, aber ganz gut verlaufen sind. Heute ein bisschen Family-Zeit (Adventsbrunch) was wirklich sehr erholsam war und Spaß gemacht hat. Danach Christkindlmarkt in Erding. Gestern Stadion zum Bayernspiel (richtig gute Plätze und wir haben gewonnen) und zur Messe Heim+Handwerk bzw. Food+Life in München. Es waren nicht sooo viele Leute und es war ganz entspannt.

Gegessen: Steinofen-Pizza, frischen Meerrettich (schräges Wort), Spinatknödel, gebrannte Mandeln, Glühwein(e), Mon Cherié (MHHHHH)

Gedacht: Ausgelaugt (Unter der Woche) / Extrem entspannt, alles wird gut (Wochenende)

Gefreut: Dass so ein Familienbrunch eine ganze Stimmung verbessern kann und es so tolle Menschen in meinem Leben gibt.

Gelesen: W&V-Magazin (Funfact: Im Durchschnitt werden 2.638 € / Haushalt für den Sommerurlaub ausgegeben) und der neue Harry Potter (The cursed child). Der ist richtig spannend ! Ich les ihn auf englisch und finde die Script-Form richtig toll. Das ist im Vergleich zu beispielsweise Herr der Ringe ein richtig schnelles, entspanntes Lesen. Ich könnte nicht sagen, dass ich immer ohne Details der Umgebung etc. lesen möchte, aber hier passt es wirklich gut. Die Räumlichkeiten, Farben und Details ergeben sich im Kopf.

Geärgert: Über teils negative Stimmung und dass ich nicht gleich was dagegen unternommen habe.

Gekauft: Auf der Messe: Roséfarbenes Armband mit in einem feinen Netz eingelassenen Swarovski-Splittern, 12 Weinflaschen der Winzerei Funk. (Die Messefrau hat uns gecatcht und mir soviel Wein zum Probieren gegeben, dass ich mich nicht mehr wehren konnte. Aber richtig lecker!)  2 Weißweine und 1 Rotwein. 2015 Morio Muskat, 2015 Kerner mild und 2015 Dürkheimer Feuerberg: alle nur zu empfehlen! Vor allem der mit Muskat hat eine richtig geniale Note.

Geliebt: Family Time! Gebrannte Mandeln

Geklickt: Ist das was ein Schnitzel umhüllt eine Panade oder eine Panierung?  again what learned 😉

Habt ne tolle Woche.

immerwiedersonntags

Weihnachtsspecial: Weihnachtsmarkt (1)

img_3071

Es ist Ende November und endlich geht die schöne Vorweihnachtszeit los. Die könnte meinetwegen auch gerne bis Februar andauern, aber nein… eigentlich hat man nur 1 Monat um sich einmal im Jahr richtig auszuleben.

Ich werde meine Weihnachtszeit mit einem Blog-Spezial Weihnachten begleiten und immer mal wieder Weihnachtsmärkte und Plätzchenrezepte posten.

Es geht los mit dem ersten Weihnachtsmarkt des Jahres. Der 17. romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Kronburg wurde mir von einem einschlägigen Magazin (Wohnen und Garten) als einer der schönsten Burg-Weihnachtsmärkte in Bayern empfohlen. Nach einem Blick auf die Homepage stellt man fest, dass dieser auch nur an zwei Wochenden (ENDE NOVEMBER!) stattfindet. Gut, taktisch vermutlich klug – die Leute wollen auf den ersten Weihnachtsmarkt des Jahres und Deko braucht man auch noch.

img_3027

 

In der Abenddämmerung sind wir also in Kronburg (bei Memmingen im Allgäu) angekommen und durften uns erst mal einen Parkplatz im dortigen liebevoll umgegrabenen Feld suchen. Danach verdient man sich seinen Glühwein durch einen kurzen Aufstieg des Burgbergs, begleitet von Orgelkastenmusik und einem traumhaften Sonnenuntergang.

img_3030

Oben angekommen, unterstützt man das dortige Brauchtums- und Burgirgendwas-Komitee durch einen Eintritt von 3 € und man ist drin im Getümmel.

img_3028

 

Generell ist es sehr klein, aber ganz hübsch. Ein kleiner Burghof mit den typischen Weihnachtsmarkt-Ständen. Es gab auch einen Nikolaus und Alphornbläser für die weihnachtliche Stimmung. Im Erdgeschoß der Burg verstecken sich weitere kleine Stände für Holz, Glas, Textil und Sonstiges zum Thema Weihnachten. Für den hungrigen Besucher wartet ein Glühweinstand mit einer Glühweinsorte (trotzdem sehr lecker), sowie Würstl-Semmerl, Brot aus dem Ofen, gebrannte Mandeln und Hefemännchen.

 

img_3060

Im Trend sind vor Ort diese Nussknacker-Figuren wie den, den man oben auf dem Bild sieht und aus Weidenzweigen gebundene Fackeln, Körbchen und Vogelfutterstationen.

img_3041             img_3035

Fazit: Wenn das der schönste Burg-Weihnachtsmarkt in Bayern ist, dann fresse ich aber einen dieser Weidenkorb-Dinger… Es ist zwar ganz nett, aber auch nur gut für ein Warm-Up der Weihnachtsmarkt-Tour. Sollte man dort in der Nähe sein, dann lohnt es sich aber Schloss Kronburg einen Besuch abzustatten.

 

img_3037           img_3057

herz

 

 

 

 

 

 

 

Immer wieder sonntags (4)

Kurzzusammenfassung (Was bisher geschah….) Wir haben Hamburg den Rücken gekehrt und sind seit November 2016 stolze Bayern in München. Also, ein perfekter Punkt den Blog wiederzubeleben.

Gesehen: Masterchef und The Taste. Ich bin bei The Taste schon sehr froh, dass Tim Mälzer nicht mehr dabei ist und neben Frank Rosin Terror bei den Kandidaten macht. Das war meist im Laufe einer Folge nicht mehr auszuhalten. Jetzt macht nur noch Rosin Druck und das geht einigermaßen. Schön ist es aber nicht. Der neue Koch Roland Trettl ist super sympathisch. Top Entscheidung!

Bei Masterchef (Deutschland) habe ich erst eine Folge gesehen. Bisher ein wenig mau und die Jury ist sehr, sehr unsympathisch. Vielleicht wird es aber noch besser. Dranbleiben!

Gemacht: Endlich im Fitnessstudio angemeldet und zwei mal dort gewesen (!). Außerdem war am Mittwoch ein ganzer Tag für das Event „Drive your success“ reserviert, mit Vorträgen rund um das Neuromarketing. Sehr spannend und sehr viel Inhalt für meine Masterarbeit. Heute gings zum Christkindlmarkt auf Schloss Kronburg. Ich wusste gar nicht, dass wir so nahe am Allgäu sind. Dazu gibt es aber einen eigenen Blogeintrag. (Zum Christkindlmarkt, nicht zur Allgäu-Nähe 😉

Gegessen: Selbstgemachten Kartoffelsalat (mhhh) und Sushi. Und Amarettini, Lebkuchen, Weißwein… 😦

Gedacht: Nachdem man soviele Meldungen zu Erdogan (Griechenland ist meins und generell mach ich bald mal Unsinn), Trump (Der NATO-Club ist nicht so meins und generell würd ich gern Radau machen) und anderen Bösewichten der aktuellen Zeitgeschichte liest, überlege ich manchmal, ob es sich überhaupt noch lohnt die Masterarbeit fertig zu schreiben oder sich mit der Altersvorsorge zu beschäftigen. Vll. sollte ich bald mal den Erste-Hilfe-Kurs auffrischen. (Dramatik on)

Gefreut: Dass ich brav im Fitness-Studio war, dass der neue Job immer noch sehr viel Spaß macht und dass heute so schönes Wetter ist 🙂

Gelesen: Zwei Artikel über diverse Start-Ups zum Thema Surfen. (Somit auf dem neuesten Business-Punk-Status.) Kurz überlegt, ob ich nicht doch diesen Surf und Yoga-Kurs in Portugal machen sollte – Idee ziemlich schnell wieder verworfen. (Ist aber gar nicht so teuer! tbc.!)

Geärgert: Dass ich doch wieder nicht komplett auf Süßigkeiten verzichtet hab. Und über die Paketliefer-Situation der neuen Wohnung. Irgendwie bekomme ich keine Pakete und wenn eine Karte eingeworfen wird, muss ich zu dem Postamt mit dem Auto und dann min. 30 Minuten anstehen. Nachbarn hama anscheinend keine. Oder es sind Post-Aufnahme-Verweigerer. (Der Post-Aufnahme-Verweigerer ist der Überzeugung, dass er KEIN Postamt ist und auch nicht dahingehend geschult werden möchte. Sollte er zu gefährlichen Zeiten in seiner Wohnung verweilen, wird er konsequent den Post-Signalton, aka. das Schellen der Türklingel, überhören).

Gekauft: Eher ein Abo abgeschlossen. Ich bin nun stolze Testerin der My-Little-Box und werd bald mal davon berichten. Ein kleines bisschen schlechtes Gewissen ist dabei, da ich schon die Glossy-Box beziehe, aber ich steh nun mal auf diese Boxen-Geschichte. Abofalle 2.0

Geliebt: Den ersten Christkindlmarkt, den ersten Glühwein und das tolle Wetter.

Geklickt: Tolles Käsekuchenrezept bei dem man alle Zutaten einfach verrührt und kuckt was dabei rauskommt!

Habt ne tolle Woche.

immerwiedersonntags

herz

Immer wieder sonntags (3)

Kurzzusammenfassung (Was bisher geschah….) Wir haben Hamburg den Rücken gekehrt und sind seit November 2016 stolze Bayern in München. Also, ein perfekter Punkt den Blog wiederzubeleben.

Gesehen: Das große Backen. Und ich find´s immer wieder toll! Durch die ersten Staffeln habe ich selbst angefangen richtig zu backen und mich auch direkt bei Fondant-Kursen angemeldet. Während der Sendung stelle ich mir immer wieder vor, wie die Produzenten der Serie den Kontrast-Regler auf GIB ALLES, WEILS WURST IS setzen. Zurzeit überlege ich, ob ich mir das neue Backbuch der Gewinnerin kaufen soll. Die einzelnen Rezepte sind zwar sehr aufwendig, aber das Buch mit sehr schönen Bildern in tollen Farben gestaltet.  Mehr dazu…

Gehört: SpiceGirls. Am Samstag auf einer Geburtstagsparty zur späteren Stunde. .

Gemacht: Die Woche war zwar anstrengend, aber ich habe viele Termine / Treffen etc. abgehakt, die ich schon lange geplant hatte. Samstag gab es zudem eine kleine Odysee von München – über Salzburg – nach Deggendorf und wieder zurück. Mehr Leute treffen + mehr sinnvolle Aktivitäten (z.B. am Mittwochabend einen Vortrag über Social Media  besucht) = viel mehr Energie und Motivation für die nächste Woche. TOP

Gegessen: Eine richtig tolle Käseplatte mit einem sehr guten Rotwein – und natürlich Geburtstagskuchen.

Gedacht: USA = erschreckend / frustrierend. Ich hoffe, dass sich die Regierung um den neuen Präsidenten in einigen Punkten zumindest so lange blockiert, bis eine vernünftige Regelung gefunden werden kann. Ich hoffe, dass keine Katastrophen passieren und viele Aussagen in die Schublade mit der heißen Luft gesteckt werden können. Ich hoffe, dass die rechte Front in Deutschland nicht noch mehr Aufwind bekommt. Mich macht diese ganze Entwicklung zunehmend müde, aber gleichzeitig ist es klar, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist dagegen Wind zu machen. Toller Blogbeitrag mit Gedanken zu diesem Thema

Gefreut: Über die vielen bekannten und über lange Zeit vermissten Gesichter am Wochenende. Ich bin sehr froh wieder hier zu sein und merke jetzt erst wie sehr mir das alles gefehlt hat.

Gelesen: Business Punk, um endlich auf den aktuellen Stand zu kommen. Unter anderem einen Artikel über effektiven Altruismus. Hört sich erst einmal ein wenig durchgeknallt an, aber ich kann mir vorstellen, dass das bei sehr hohem Einkommen gut funktioniert. Anderer Artikel / Gleiches Thema

Geärgert: Uff. Ziemlich viel in Richtung der derzeitigen politischen Situation. Und über die Pyroattacke beim Polen-Spiel. Nicht so schön… Außerdem wollte ich Freitag einen Kuchen backen und bin dann während der Backzeit eingeschlafen. Lösung: Samstag, 9 Uhr: Einkauf im Supermarkt und ein Schnell-Backen-Marathon.

Gekauft: Ein ganzes halbes Jahr als Taschenbuch, da ich bis jetzt nicht dazugekommen bin den Film anzusehen. Ich bin ja eigentlich nicht so sehr für die schnulzigen Filme zu haben, aber ich denke die Story ist als Buch sehr gut zu lesen.

Geliebt: Zeit mit Freunden = Sinnvoller Zeitvertreib.

Geklickt: quer über die aktuelle politische Situation

Habt ne tolle Woche.

herz

Immer wieder sonntags (2)

Kurzzusammenfassung (Was bisher geschah….) Wir haben Hamburg den Rücken gekehrt und sind seit November stolze Bayern in München. Also, ein perfekter Punkt den Blog wiederzubeleben.

Gesehen: Höhle der Löwen… Wir sind jetzt fast fertig mit dieser Staffel (one to go) und ich habe vor ein paar Tagen gelesen, dass Jochen Schweizer die Sendung verlässt. Ich glaube nicht, dass das ein großer Verlust ist, da von der Seite eher schräge Tipps hinsichtlich Pseudo-gesunder aka. Spaß-freier Ernährung und Kindererziehung kamen. Ansonsten: Fußball (Bayern spielte 1:1… Da Hoffenheim derzeit nicht schlecht ist, ist es ganz OK), The Walking Dead (die neuen Folgen. Ich dachte erst, dass ich bereits gespoilert wurde wer stirbt. Dann doch nicht und jetzt denke ich wieder, dass ich mir das Ende versaut habe.. und das durch ein Pinterest Bild 😉 ) und heute morgen eine Folge einer ganz schrägen Serie über Influencer in Köln: Daily CGN (Eine Vlogger-Serie über 5 Blogger Anfang 20 mit schicken Wohnungen und einem täglichen Einblick in deren Blogger-Alltag. Ich hab danach ein wenig die Tagesschau konsumiert, also hoffe ich, dass einige meiner Gehirnzellen überlebt haben – mehr möchte ich dazu nicht sagen)

Gehört: Musik. Morgens im Bad Bayern 3. Gefällt mir langsam besser als Antenne Bayern.

Gemacht: Mittwoch war der erste Arbeitstag. Tolles Büro, toller Schreibtisch (perfekte Lage, Monitor zur Wand gerichtet, großer Tisch), echt nette Kollegen, ein erstaunlicher Chef und, in der zurzeit möglichen Übersicht, auch tolle Aufgaben. Ich suche kräftig nach dem Haken an der ganzen Sache!

Gegessen: Heute hab ich erstmal einen Kirschkuchen für den morgigen ersten Arbeitstag der besseren Hälfte gebacken (sieht ganz gut aus, aber mich macht es immer nervös, dass man runde Kuchen nicht probieren kann). Leider immer noch keine Kürbis-Mousse, da die Kürbisse meist am gleichen Tag noch als Ofen-Spalten geröstet und gegessen werden. Ansonsten beim neuen Chinesen hier bestellt (ganz OK) und ein rosa Riesen-Macaron in einem Café aus reiner Neugierde geordert.

Gedacht: Dass die Wahl in den USA in die richtige Richtung schwenkt, aber immer noch sehr beunruhigend ist. Ich bin extrem anti-Trump, aber dann kommt auch noch meist der Gedanke, dass die Clinton vll. auch eine sehr schlimme Person ist. Ich beschäftige mich einigermaßen mit dem Thema, aber mir fehlt da das Hintergrundwissen. Hoffen wir mal das Beste.

Gefreut: Kalt ist nicht schön. Schnee (heute) ist nicht schön. Aber ich freue mich trotzdem sehr sehr sehr auf die kalte Zeit. Kuschelig auf der Couch.. und alles was mit Weihnachten zu tun hat. Februar und März könnten wir aber vorspulen.

Gelesen: Nope. Zu nichts gekommen. Sehr schade.

Geärgert: CSU. Ich bin generell kein Fan der CSU, aber was da diese Woche abging ist richtig gruselig. Ich hoffe, dieser Haufen bekommt sich wieder ein oder es passiert demnächst mal was in der Richtung. Diese Zustände, Äußerungen und Vorgehensweisen finde ich abstoßend und in keinster Weise tragbar.

Gekauft: IKEA Adventskalender. Ich hatte noch nie so einen, aber er wurde mir empfohlen. Kostet 12 EUR inklusive 2 IKEA Aktionskarten mit einem Wert von insgesamt mindestens 10 Euro und in jedem 6. Kalender sind die Karten sogar bis 1.000 Euro wert. Hört sich nach nem guten Deal an würd ich sagen!

Geliebt: Samstags-Shopping mit lauter neuen Geschäften. Bei Tom Tailor hat mich gleich mal eine Verkäuferin angesprochen und mir einen 50 % Gutschein geschenkt. Dann konnte ich mir endlich den neuen flauschigen, aber sehr teuren Schal leisten.

Geklickt: Jochen Schweizer vs. Frank Thelen mit einer Übersicht der geplatzen Deals. SPOILER

Habt ne tolle Woche.

herz

 

Lieblingsort in München (1)

Neue Blog-Saison = neues Thema: Ab dieser Woche wird jedes Wochenende ein neuer faszinierender, schöner, interessanter oder erstaunlicher Lieblingsort in München unter die Lupe genommen.

Den Anfang macht der Westpark in Sendling – wie der Name schon sagt: Westlich von München und mit der U-Bahn 6 Haltestelle „Westpark“ zu erreichen. (Hier gibts noch weitere Informationen)

img_2899

Der Japangarten. Wir haben ihn nur von oben gesehen, aber es gibt dort auch viele Bänke und Wege.

Letzten Sonntag haben wir dem Münchner Westpark einen Besuch abgestattet, da dieser auch direkt neben der neuen Wohnung liegt und sich somit als Start einer Münchner Entdeckungstour besonders eignet. Bei traumhaftem Herbstwetter konnte ich somit tolle Bilder machen und sogar die Sonne im dortigen Biergarten kam nicht zu kurz.

img_2931

Aussicht von einer kleinen Bucht.

Da der Park zur Landes-Gartenausstellung 1983 angelegt wurde, gibt es verstreut einige Bereiche und Gebäude im asiatischen Stil. Dieser ist vor allem im Herbst wunderschön und versüßt einen Spaziergang ungemein, da es an beinahe jeder Ecke etwas Neues zu entdecken gibt.

img_2959

Die Nepalesische Pagode

Laut verschiedenen Internetquellen bietet der Westpark aber zu jeder Jahreszeit einige tolle Veranstaltungen und ist eine gute Möglichkeit zum Abschalten vom stressigen Alltag (kann ich nur bestätigen): Im Sommer kann man sich im Open-Air Kinofestival „Sonne, Mond und Sterne“ von tollen Filmen oder auf der Seebühne durch einige Auftritte großer Künstler faszinieren lassen und im Winter gibt es sogar die Möglichkeit auf dem kleinen See Schlittschuh zu laufen.

img_2901

Die Sicht auf den See in der Nähe des Rosengartens. Hier kann man im Winter auch Schlittschuhlaufen.

Zudem gibt es im Westpark sogar zwei Biergärten: Den Hopfengarten, sowie den Rosengarten. Dieser liegt auch an Gleichnamigen, der im Frühling mit bis zu 20.000 Rosen und Wasserspielen Besucher in seinen Bann zieht. Wir hatten dort sehr leckere Kässpätzle, Kaspressknedl und ein Radler. Trotz der vielen Plätze die in der Sonne lagen, waren es angenehm viele Gäste und die Kellner waren sehr nett und zuvorkommend.

Fazit: Der Westpark ist die kleine Schwester des englischen Gartens, aber auf alle Fälle einen Besuch wert – egal zu welcher Jahreszeit.

img_2909

Kastanien… Wir haben für November noch ziemlich viele gesammelt, da im ganzen Park Kastanienbäume angepflanzt sind.

img_2924

Modellentwurf des Hochwiesenhauses von Friedensreich Hundertwasser. Wo und ob das Original noch steht, konnte ich leider nicht herausfinden.

img_2929

Enten füttern verboten! Trotzdem gab es einige Familie die den Tieren mit altem Brot was Gutes tun wollten.

img_2934

Ob dieser Wasserfall eine bestimmte Funktion hat?

img_2936

Abseits der Wege…

img_2964

Japangarten

 

herz